Ausbildung


Der Therapiebegleithund begleitet Fachkräfte mit einer abgeschlossene Ausbildung oder Studium in den Bereichen Therapie, Pädagogik, Psychologie oder Pflege in ihren jeweiligen Arbeitsbereich.

visual_ausbildung

Der Therapiebegleithund bildet gemeinsam mit seinem Hundeführer ein Team, das geplante pädagogische, psychologische und sozialintegrative Angebote im Altersspektrum vom Kleinkind bis hin zu Hochbetagten durchführt.

Die Durchführung der Tiergestützten Therapie mit Hund erfolgt zielorientiert anhand einer klaren Prozess- und Themenorientierung unter Berücksichtigung tierethischer Grundsätze mit anschließender Dokumentation und fachlich fundierter Reflexion. Die spezifischen Ziele der tiergestützten Therapie orientieren sich je nach Indikationsstellung an Bedürfnissen, Ressourcen und am Störungsbild wie Förderbedarf des jeweiligen Klienten.