Akademie | Unsere Leitlinien


Um gezielte therapeutische Effekte des Hundeeinsatzes erreichen zu können, gilt es die Potentiale des Mensch-Hunde-Kontaktes optimal zu nutzen, ohne die Tiere zu instrumentalisieren oder zu überfordern. Die TherDog-Akademie sieht sich in der Verpflichtung, eine hochwertige Ausbildung für Menschen und Hunde anzubieten, die internationalen Standards entspricht.

Im folgenden Text sind unsere Leitlinien zusammengefasst. Bei uns ausgebildete Teams können sich die hier zum download bereitgestellte Selbtverpflichtung (PDF-Datei) ausdrucken, unterschreiben und uns zukommen lassen (am besten einscannen und per email an info@therdog.de senden). Teams, die die Leitlinien der TherDog-Akademie weiterhin bei Ihrer Arbeit berücksichtigen, sind unten aufgeführt.


Leitlinien der TherDog-Akademie / Selbstverpflichtung

Die Grundlage meiner Arbeit mit meinem Teampartner Hund sind die in der Basisausbildung für Therapiebegleithunde-Teams der TherDog-Akademie vermittelten Inhalte.

Menschen und Tieren, mit denen ich im Rahmen tiergestützter Interventionen in Kontakt komme, begegne ich mit einer achtsamen und respektvollen Haltung. Die ethischen Grundlagen meines Berufes in Zusammenhang mit meiner Ausbildung in Bezug auf Tiergestützte Interventionen, sind auf das Wohl von Mensch und Tier gerichtet.

Ich erachte eine tragfähige, wertschätzende Beziehung zu meinem Teampartner Hund als eine unabdingbare Voraussetzung für den gemeinsamen Einsatz. Nur durch eine positive und partnerschaftliche Beziehung wird der Hund seine Erfahrungen auf den Klienten erweitern und im tiergestützten Setting die Interaktion und Beziehungsgestaltung zwischen allen Beteiligten positiv beeinflussen können.

Ich bin mit den individuellen Vorlieben und Bedürfnissen meines Hundes gut vertraut. Erkenne ich Stresszeichen und Unwohlsein in tiergestützten Settings, werde ich diese zu Gunsten des Wohlergehens des Tieres sofort verändern oder abbrechen.

Der von mir eingesetzte Hund wird durch mich artgerecht gehalten und versorgt. Neben der Sicherstellung aller basalen und sozialen Bedürfnisse des Tieres, sorge ich für einen abwechslungsreichen, artspezifisch auslastenden Tagesablauf. Ich achte auf ein angemessenes Arbeitspensum des Hundes, eine auf Vertrauen gerichtete Aufgabenverteilung sowie Kommunikations- und Trainingskonzepte. Handlungsleitend im Hinblick auf Tierschutz und Tierethik im Rahmen Tiergestützter Interventionen sind für mich die „Definitionen der IAHAIO für Tiergestützte Interventionen und Richtlinien für das Wohlbefinden der beteiligten Tiere” sowie die „Empfehlungen der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT)”, im speziellen die Merkblätter für den Einsatz von Hunden.

Als Absolvent einer ESAAT akkreditierten Basisausbildung fühle ich mich dem gemeinsamen Leitfaden von ESAAT und ISAAT zur „Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in der Praxis Tiergestützter Interventionen” verpflichtet. Ich nehme gemeinsam mit meinem Teampartner Hund an jährlichen Teamüberprüfungen und kollegialer Supervision teil und weise alle zwei Jahre mindestens 16 Stunden fachbezogene Fortbildungen nach.

Mit meiner Unterschrift habe ich diese Leitlinien der TherDog-Akademie anerkannt und verpflichte mich, sie bei meiner Arbeit zu berücksichtigen.

Iris Wirtz mit Budges (Old English Bulldog)

Elke Simler mit Bo (Bouvier)

Caroline Cairns mit Blanket (Münsterländer/Retriever Mischling)

Anne Lieven mit Action (Berger-Mischling)

Franziska Henkes mit Kaja (Aussie)

Sabina Kawe mit Mali (Mischling)

Sarah Thies mit Leni (Mini Aussie)

Claudia Wessel mit Balou (Elo)

Simone Schmidt mit Arthur (Bracco Italiano)

Dagmar Terhoeven mit Leo (Windhund Mischling)

Gaby Kerst mit Elly (Golden Retriever)

Birgit Bertrand mit Xinou und Juna (Eurasier)

Lea Schröder mit Finley (Labrador Retriever)

Anja Bongartz mit Pepper (Bordercollie)

Ursula Thomas mit Finja (Goldendoodle)

Ulrike Kleinmanns mit Sidney (Sheltie)

Claudia Johnen mit Bay (Labrador Retriever)

Jessica Klein mit Jamie (Australian Shepherd)

Karina Probst mit Kito (Wäller)

Susanne Hemmer mit Jeex (Golden Retriever)

Julia Scholmanns mit Holly (Australian Shepherd)

Johanna Busmann mit Timmy (Collie)

Nadja Baum mit Lola (Spaniel)

Claudia Funke mit Oscar (Australian Shepherd)

Jutta Sachsse mit Zeus (Labradoodle/Bordercollie Mix)

Silvia Röckener mit Zinderella in blue vom Sternensee „Ella” (Sheltie)

Bettina Rütten mit Nette’s Golden Tal „Gry” (Golden Retriever)

Veerle Hamacher mit Luke (Kurzhaarcollie)

Cornelia Eikel mit Filou (Bretonen-Terrier Mix)

Tobias Becker mit Tiffy (Dalmatiner Mix)

Jennifer Brück mit Ivanhoe aus der Leinemasch „Monk” (Appenzeller)

Lena Smets mit Mila (Dalmatiner)

Rosita Mikolasch mit Balou (Australian Shepherd)

Iris Krüger mit Budges (Blue Old English Bulldog)

Valeska Wefers mit Easy (Dalmatiner)

Rosi Szyplewski mit Baldslow Dream of my Soul „Issoii” (Bearded Collie)